Fakten zum Zustand der Schweizer Velobranche um die Jahrtausendwende

Fakten zum Zustand der Schweizer Velobranche um die Jahrtausendwende

In der NZZ (Neue Zürcher Zeitung) ¹ erschien 2002 ein sehr gut recherchierter und aussagekräftiger Bericht zum damaligen Zustand der Schweizer Velobranche. Condor war bereits Geschichte und nur noch als Marke am Markt. Villiger, Cilo und Mondia kämpften mit den veränderten Marktbedingungen.
Es zeichnete sich immer mehr ab, dass die Branche aufgrund des sich veränderten Marktes und vor allem aufgrund des Druckes aus Fernost in einer existentiellen Krise steckte. Trotz der Krise meint der Leiter der Villiger-Fahrradwerke: «Unsere Velos bleiben Schweizer Produkte mit typischen Schweizer Qualitätsmerkmalen.» Vielleicht meinte er das wirklich so.

Zwei Jahre früher schrieb die Handelszeitung: «Tigra hat keine Luft mehr» ². Im Bericht wird der Niedergang der einst stolzen Marke Tigra geschildert. am Ende stand eine nicht zustande gekommene Kooperation zwischen Tigra und Mondia. Tigra gehörte der Gretener AG, welche in Sursee produzierte und früher Hoflieferant der Migros war (Coronado Velos).

¹ NZZ-Bericht vom 19. Februar 2002
² Handelszeitung-Bericht vom 27. September 2000

Von | 2016-08-18T15:05:53+00:00 18/08/16|