Reinigung

Reinigung 2017-11-01T08:45:38+00:00

Mit einem trockenen Lappen wird das ganze Velo, inklusive Sattel und Pneus, abgerieben. Empfehlenswert ist es, abschliessend sämtliche Metallteile mit einem in wenig Petrol getränkten Lappen abzuwischen.

Reinigung bei starker Verschmutzung

Bei starker Verschmutzung dürfen Sie die betroffenen Partien mit Wasser reinigen. Für die Räder und den Antriebsbereich (Kette, Kettenblatt und Ritzel) eignet sich am besten eine Giesskanne mit Brausekopf. Für Rahmenpartien hat sich der Handsprüher mit einer leichten Seifenlauge bewährt. Die Teile besprühen und mit einem Lappen reinigen. Den restlichen hartnäckigen Schmutz beseitigen Sie mit Petrol und einem Lappen. Schwer zugängliche Stellen wie beispielsweise zwischen der Hinterradnabe und den Speichen reinigen Sie mit Hilfe einer starken Zahnbürste und Petrol.

Reinigung im Winter

Salzschaden an den Felgen: Rost

Salzschaden an den Felgen: Rost

Im Winter ist das Velo besonders widerlichen Umständen ausgesetzt: Nässe und Streusalz. Salz in Verbindung mit Wasser führt zu Rost und schadet dem Velo. Auch hier dürfen Sie wie bei starker Verschmutzung mit Wasser reinigen. Nach einer Fahrt auf einer winterlichen Strasse waschen Sie die Räder, die Schutzbleche und die Kette am besten mit einer Giesskanne mit Brausekopf vorsichtig ab. Anschliessend die Teile mit einem Lappen trocknen. Zum Schluss ölen Sie die Kette und wischen die Räder und Schutzbleche mit einem in wenig Petrol getränkten Lappen ab.

Polieren

Nicht lackierte Stahlteile sind zum Schutz vor Korrosion verchromt, vernickelt oder verzinkt. Ohne sorgfältige Pflege laufen aber auch diese Oberflächen mit der Zeit an und kriegen Flecken¹. Werden sie nicht regelmässig gereinigt, wird die Schicht immer stärker angegriffen. Ist die Oberfläche nur angelaufen oder hat kleine Flecken, können Sie mit verschiedenen Hilfsmittel die betroffenen Stellen reinigen. Ich benutze drei verschiedene Mittel:

  • Nevr Dull: Spezielle Polierwatte mit chemischen Zusätzen zur Reinigung, Politur und zum Schutz von Aluminium, Chrom usw. Die Autozunft schwört auf das Mittel. Ich habe bisher vor allem bei Lampen sehr gute Ergebnisse erzielt. Übrigens: Das Produkt heisst nicht «Never Dull»…
  • Knorro Polierpaste: Reinigt und poliert alle Metalle entfernt Rost und Grünspan. Macht verchromte Naben wieder wie neu.
  • Feine Stahlwolle: Diese eignet sich sehr gut bei stärkeren Korrosions- oder Schmutzschichten. Bitte achten Sie beim Kauf auf den Feinheitsgrad der Stahlwolle². Zu grobe Stahlwolle würde den Metallüberzug zerkratzen oder gar entfernen! Beim Einsatz mit Stahlwolle gilt es weiter zu beachten, dass am Schluss keine Stahlwollerückstände (Eisenstaub!) an den Teilen (in den Lagern) bleiben. Am einfachsten lässt sich der Staub abblasen.

¹ Der Prozess, welcher diesem Phänomen zugrunde liegt, scheint recht komplex zu sein. Schliesslich oxidiert bspw. Chrom üblicherweise nicht auf dieselbe Weise wie Stahl. Eine Erklärung scheint zu sein, dass die Oxidation von der darunterliegenden Stahlschicht ausgeht. Darum auch die «Beulen», welche nach einiger Zeit entstehen können.

² Beim Produkt RAKSO ist die geeignete Feinheit «00».