Rücktrittbremse

Rücktrittbremse 2017-11-01T10:48:01+00:00

Die bekannteste Rücktrittnabe ist die Fichtel & Sachs Torpedo Freilaufnabe. Eine Auflistung bekannter Hinterradnaben mit Rücktrittbremse finden Sie unter «Hinterradnaben» bei den jeweiligen Hersteller.

Funktionsweise

Innenleben einer Freilaufnabe mit Rücktritt

Innenleben einer Freilaufnabe mit Rücktritt

Die Rücktrittbremse ist Teil des Innenlebens der Hinterradnabe. Von aussen sichtbar ist lediglich der auf der linken Seite der Nabe am Rahmen befestigte Bremshebel. Aber wie funktioniert eine Rücktrittbremse?

Tritt man entgegen der Fahrtrichtung, so bewegt sich das Ritzel mit der Achse mit. Dadurch wird der Bremskonus in den Bremsmantel gedrückt. Der Bremskonus dehnt bei diesem Vorgang den Bremsmantel soweit, dass dieser an die Innenseite der Nabe gedrückt wird – Die Nabe wird gebremst. Lässt der Bremsdruck nach, sorgt die Feder des Bremskonus dafür, dass dieser wieder in seine Ausgangsstellung zurückkehrt: der Bremsmantel zieht sich wieder zusammen.

Servicearbeiten

Die häufigste Servicearbeit an der Rücktrittbremse ist das Nachstellen der Nabenbremse. Weitere Arbeiten, wie das Schmieren des Bremsmantels finden Sie in den jeweiligen Anleitungen der Hersteller unter «Hinterradnaben».

Bremse neu einstellen

Normalerweise sollte beim Bremsvorgang einer Freilaufnabe die rückwärts gerichtete Umdrehung nicht mehr als 1/6 einer ganzen Umdrehung betragen. Müssen Sie beim bremsen mehr zurücktreten, ist es an der Zeit, die Freilaufnabe neu einzustellen.

Torpedonaben-Zeichnung aus den 20er Jahren

Torpedonaben-Zeichnung aus den 20er Jahren

Lösen Sie als erstes die beiden Hinterradmuttern. Die Bride des Bremshebels bleibt am Rahmen festgeschraubt. Nun lösen Sie mit dem Torpedoschlüssel die Kontermutter (Linksgewinde) auf der linken Seite der Nabe um ca. eine Umdrehung. Auf der rechten Seite der Nabe befindet sich am Ende der Achse ein Vierkantnocken. Mit dem Vierkantloch des Schlüssels drehen Sie nun die Achse soweit, bis das Spiel stimmt. Zum anziehen, drehen Sie im Uhrzeigersinn, zum lösen im Gegenuhrzeigersinn.
Überprüfen Sie die Einstellung: Das Spiel sollte nun nicht mehr als 1/6 Umdrehung betragen. Zum Schluss die Achse wieder fixieren, indem Sie mit dem Torpedoschlüssel die Kontermutter, sowie die beiden Hinterradmuttern anziehen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter «Hinterradnaben»